Benutzeroberfläche

Die CAD-ähnliche graphische Benutzeroberfläche erlaubt die schnelle Eingabe von Querschnitten. Rechtecke, Kreise oder beliebige Polygone können definiert werden. Die gängigen Stahlbauprofile (Doppel-T-Querschnitte) stehen ebenso zur Verfügung. Weiterhin sind die Funktionen Schieben, Spiegeln und Rotieren implementiert. Das Messen von Abständen und ein zuschaltbares Raster mit Fang-Funktion sind ebenfalls möglich.

 

 
Beispiel: Schiefe Biegung für vorgespannten T-Querschnitt mit jeweils 4 Spannlitzen in zwei Hüllrohren sowie zusätzlicher Bewehrung aus Betonstahl.
Die Eingabe von einfachen Stahlbetonquerschnitten erfolgt z.B. über die Definition eines Rechtecks oder eines Kreises.
Bei komplizierteren Querschnitte, wie bei dem oben gezeigten Plattenbalken, erfolgt zuerst die Definition der Polygonpunkte. Diese werden anschließend zu einem Polygon verbunden.
Bewehrungsstäbe werden ebenfalls als Punkte definiert, in dem ihnen eine Querschnittsfläche sowie ein Materialverhalten zugewiesen wird. Im gezeigten Beispiel besitzen die Spannglieder außerdem noch eine Vordehnung, wodurch die Vorspannung modelliert wird.

 

Aktualisiert am 31.01.2016