Dehnungsberechnung

Ist ein Querschnitt definiert und eine Belastung aus My, Mz und N aufgebracht, kann für diese Schnittgrößen der Dehnungszustand berechnet werden.
In der Grafik wird die Druckzone dunkel schraffiert dargestellt. Linien gleicher Dehnung geben Aufschluss über die Krümmungsrichtung.

Kann eine Schnittgrößenkombination nicht aufgenommen werden, so wird durch ein rotes Feld in der Grafik darauf hingewiesen und der entsprechende Sicherheitsindex mit ausgegeben.

 
Dehnungsberechnung Interaktiv

Besonders interessant für Studierende bzw. beim Entwerfen eines Querschnitts ist der Interaktive Modus. In diesem Modus wird nach jeder Änderung des Querschnitts sofort eine Neuberechung durchgeführt. Außerdem bietet diese Möglichkeit einerseits Studierenden die Möglichkeit, die Auswirkungen auf das Tragverhalten sofort zu erkennen, andererseits ist damit aber auch ein "Konstruieren" möglich, da man schnell und einfach z.B. Lage und Größe der Bewehrung ändern kann.

Für einen doppelt symmetrischen Stützenquerschnitt wird der Bezugspunkt der angreifenden Normalkraft verändert. Nach Wahl des Menüpunktes Schieben kann der Bezugspunkt einfach angeklickt und verschoben werden.
Aus einachsiger Biegung mit Normalkraft wird so zweiachsige Biegung mit Normalkraft.

 

Aktualisiert am 31.01.2016