◻ Stab2D-NL - Leistungsbeschreibung

Folgende Anforderungen wurden im Programm implementiert:
  • Berücksichtigung aller nichtlinearen Effekte auf Querschnittsebene entsprechend der Möglichkeiten des Programms INCA2 (nichtlineare Spannungs-Dehnungs-Beziehung, Schwinden, Kriechen, Vorspannung, nachträglich ergänzte Querschnitte, Tension-Stiffening / versteifende Mitwirkung der gerissenen Betonzugzone)
  • Berücksichtigung der Verlängerung der Systemachse beim Aufreißen des Balkens infolge Biegemomenten-Beanspruchung:
    Durch das Aufreißen des Betons erfährt der Querschnitt im Schwerpunkt eine positive Dehnung. Wird diese aufsummiert, vergrößert sich der Abstand zwischen Stabanfang und -ende bei zwängungsfreier Lagerung. Ist der Stab verformungsbehindert eingespannt, baut sich dadurch eine teilweise sehr große Normalkraft im Stab auf.
    Durch das Schwinden des Betons verkürzt sich der Stab jedoch wieder und es entsteht eine Zugkraft im Balken bei dehnbehinderter Lagerung.
  • Gevoutete Querschnitte (sowohl linear als auch INCA2-Querschnitte), damit lässt sich z.B. eine Parabelförmige Spanngliedführung näherungsweise durch einen Polygonzug abbilden. Ein weiteres Beispiel sind Stahlbetontürme für Windenergieanlagen, die über die Höhe veränderliche Querschnittsabmessungen und Bewehrungsmengen aufweisen.
  • Theorie 3. Ordnung (bei Biegung verkürzt sich der Abstand von Stabanfang und -ende),
    Berechnung von Seiltragwerken mit großen Verformungen als Biegestab(!)
  • Automatische Ausrundung der Biegemomente bei Durchlaufträgern über den Mittelauflagern. Besonders wichtig, wenn eine nichtlineare Berechnung bis zum Grenzzustand der Tragfähigkeit durchgeführt werden soll (Auflagerkraft wird als äquivalente Auflagerpressung berücksichtigt).
  • Zug- und Druckstäbe
  • Bemessung von Stahlbetonquerschnitten
  • Balken mit nichtlinearer elastischer Bettung, p-y-Kurven für Pfähle gemäß DNV OS J101, nichtlineare Weg- und Drehfedern
  • Steuerung der Belastung in verschiedenen Lastverläufen möglich, z.B. separat für verschiedene Lastfälle, Schwinden oder Kriechen
  • Benutzerfreundliche Oberfläche mit umfangreicher numerischer und grafischer Ergebnisausgabe, Assistenten für Lastaufbringung, Querschnittsdefinition etc.
  • Mini-CAD-System zur Beschriftung und Dokumentation des Systems
 

Ausgelenkter Stab (horizontale und
vertikale Verschiebung), Berechnung
nach Theorie 3. Ordnung

Folgende Annahmen und Vereinfachungen werden getroffen: